News

[Kurz notiert] Shadowbroker canceln Auktion mutmaßlicher NSA-Cyberwaffen

Die Hacking-Gruppe Shadowbroker, die im August 2016 eine große Menge an mutmaßlichen NSA-Hacking-Tools versteigern wollte hat die Auktion aufgrund mangelnder Beteiligung abgebrochen. Die angebotene Software hat sich unabhängigen Auswertungen zufolge als echt und für Cyberangriffe einsetzbar herausgestellt, eine genauer Dokumentation ist hier in der Datenbank relevanter Cybervorfälle zu finden. Laut einer Meldung auf der Plattform Pastebin (lokale Kopie) wolle man stattdessen auf den direkten Verkauf der Software bzw. der geleakten Daten setzen. Unterdessen berichtet die New York Times (lokale Kopie), dass ein NSA-Mitarbeiter, der unter anderem auch für die offensive Einheit TAO gearbeitet haben soll wegen Datenspionage festgenommen wurde. Er soll seit Jahren geheime Software mit nach Hause genommen haben und offiziellen Meldungen zufolge decken sich einige der bei ihm entdeckten Daten mit den von Shadowbroker angebotenem Material.

Anmerkung: Die ist ein Beitrag aus der Reihe „Kurz notiert“. Eine kleine Erläuterung dazu gibt es hier.

Share Button