News

Ein rotes Telefon für den Cyberpeace

Wie das weiße Haus heute in einer Presse-Mitteilung verlautbart soll zwischen dem US-Koordinator für Cybersicherheit und dem stellvertretenden Sekretär des russischen Sicherheitsrates ein direkter Kommunikationskanal eingerichtet werden. Damit wird, angelehnt an das „rote Telefon“ der Nuklear-Ära eine Verbindung für die Krisenkommunikation eingerichtet, über den sich die beiden Staaten im Falle von Cybervorfällen die mutmaßlich diesen Ländern entstammen austauschen können um vorschnellen und ggf. aggressiven Reaktionen zuvorzukommen. Desweiteren werden die bereits etablierten Strukturen wie das Nuclear Risk Reduction Center (NRRC, eine Verbindung des russischen Verteidigungsministeriums und des US-Außenministerium) sowie die Heimatschutzbehörden beider Länder vernetzt um sich über Malware auszutauschen und auf Cybervorfälle zu reagieren.

„The United States and the Russian Federation have also concluded a range of steps designed to increase transparency and reduce the possibility that a misunderstood cyber incident could create instability or a crisis in our bilateral relationship. Taken together, they represent important progress by our two nations to build confidence and strengthen our relations in cyberspace; expand our shared understanding of threats appearing to emanate from each other’s territory; and prevent unnecessary escalation of ICT security incidents.“

Pressemitteilung zum Download und Original-Link

Share Button